20 Jahre Grambek Open

Logo GC Gut GrambekBe­gon­nen hat al­les ir­gend­wann im Jahr 2000 mit ei­ner ei­gent­lich zu­nächst nicht ganz ernst ge­mein­ten Be­mer­kung un­se­res ehe­ma­li­gen Spiel­füh­rers Rü­di­ger Holst in lau­ni­ger Run­de auf der Club­haus-Ter­ras­se: „Ein­mal wie die Pro­fis Golf spie­len, ein Zähl­spiel über meh­re­re Tage … das wäre doch was.

Doch kaum wa­ren die Wor­te aus­ge­spro­chen, ar­bei­te­te un­ser da­ma­li­ger Head Pro Cli­ve Smai­les tat­säch­lich die Aus­schrei­bung für die ers­ten Gram­bek Open aus: ein 4‑­Ta­ges-Tur­nier als Zähl­spiel ohne Cut – wie bei den Pro­fis.

Und wa­ren es zur ers­ten Auf­la­ge des Tur­niers im Juli 2000 zu­nächst ein­mal „nur“ 45 Gol­fe­rin­nen und Gol­fer die sich auf die vier Run­den trau­ten, wur­de der An­sturm auf die Gram­bek Open im Lau­fe der Jah­re im­mer grö­ßer, so dass das Feld schon bald auf die auch noch heu­te ma­xi­ma­le Teil­neh­mer­zahl von 192 Spieler*innen be­grenzt wer­den muss­te.

„Ein­mal wie die Pro­fis Golf spie­len, ein Zähl­spiel über meh­re­re Tage … das wäre doch was.“

Rü­di­ger Holst
ehem. Spiel­füh­rer GC Gut Gram­bek

In­zwi­schen sind die Gram­bek Open ei­nes der größ­ten und tra­di­ti­ons­reichs­ten Golf­tur­nie­re für Ama­teu­re in Deutsch­land und es tref­fen sich all­jähr­lich Spie­le­rin­nen und Spie­ler, teil­wei­se in Mann­schafts­stär­ke, aus dem ge­sam­ten Bun­des­ge­biet im GC Gut Gram­bek, um sich in ei­ner freund­schaft­li­chen und fa­mi­liä­ren At­mo­sphä­re über vier Tage gol­fe­risch „wie die Pro­fis“ zu mes­sen.

Auf die­sen Sei­ten fin­det ihr nun alle In­for­ma­tio­nen und Er­geb­nis­se rund um das größ­te Ama­teur Golf Tur­nier in Schles­wig-Hol­stein und wir wür­den uns freu­en, auch euch bei den nächs­ten Open im GC Gut Gram­bek be­grü­ßen zu dür­fen.

Euer Grambek Open Orga-Team