Essen, trinken und feiern

Eines vorweg: Bei den Grambek Open wird niemand verhungern, verdursten oder vor Langeweile umkommen, denn für die Versorgung mit Getränken, Speisen und Spaß ist ausreichend gesorgt.

Rundenverpflegung

Alle Teilnehmer:innen erhalten während der vier Turniertage täglich eine Rundenverpflegung (zwei halbe belegte Brötchen, Kaffee und Tee) in der Halfway-Hütte am Abschlag der Bahn 10.

An den Abschlaghütten an Tee 1 und Tee 10 steht Wasser in Spendern (still oder mit Kohlensäure) zur Verfügung, welches von allen Spieler:innen tagsüber kostenlos in eigene Flaschen gefüllt werden kann.

Speisen und Getränke

Auf dem Areal vor dem Clubhaus steht der Getränke-Pilz an dem ihr vom Softdrink über Bier und Wein alle erdenklichen Getränke bekommt.

An den Essensstationen der Clubgasronomie könnt ihr euch an allen Tagen mit kleinen und großen Gerichten versorgen.

Dort werden auch täglich ab 07.30 Uhr Kaffee und belegte Brötchen angeboten.

Clubrestaurant

Im Clubrestaurant werdet ihr vom Team des Gutshaus Gut Grambek mit regionalen Speisen und Getränken auf der wunderschöne Terrasse mit Blick auf die Bahnen 9 und 18, im Wintergarten oder im gediegenen Speisesaal kulinarisch verwöhnt.

Bei der Zubereitung der Speisen wird im Gutshaus Grambek großer Wert auf frische und regionale Produkte gelegt, um beste Qualität zu gewährleisten und darüber hinaus dem lokalen Anspruch gerecht zu werden.

Players-Night

Am Freitag erwartet euch kurz nach dem letzten Putt im Zelt vor dem Clubhaus ein großes Buffet (im Startgeld enthalten), welches in erster Linie zur Stärkung für die am Abend folgende Players Night dient.

Bei dieser gilt es seit jeher, die auf dem Platz gemachten Bekanntschaften zu vertiefen und auch nur an diesem Abend hört ihr die wirklich besten Open-Anekdoten der vergangenen Jahre.

Ach ja … getanzt werden darf natürlich auch.